Zum Wohl!

 
Wein ist kein Getränk, das man einfach konsumiert, sondern man genießt ihn. Und diesen Genuss schätzt man umso mehr, je mehr man die Qualität des Weines zu erkennen weiß. Folgt man dem Motto "Farbe-Geruch-Geschmack", wird jede Weinprobe zu einem kulturellen Erlebnis.

Zunächst betrachten Sie die Farbe des Weines. Zum ”Erschnüffeln” des Buketts schwenken Sie dann das halb gefüllte Glas, um schließlich den Wein "schlürfend” und ”kauend”, jedoch nicht gurgelnd, über Zunge und Gaumen gleiten zu lassen.

Dabei sollte die Serviertemperatur für Weißweine bei 9 bis 11 Grad und für Rotwein bei 16 bis 18 Grad liegen.

Beim Probieren mehrerer Weine gilt die Regel:

junge vor älteren Jahrgängen, leichte vor schweren und trockene vor lieblichen Weinen.
 

Prost!